Die Konvention über Apatride funktioniert nicht mehr?

Ich bin in der Stadt Fergana (Usbekistan) geboren worden und da habe ich gewachsen. In 1989 in meiner Stadt fing der bürgerliche Krieg an. Ich habe in diesen Krieg alles verloren, und bin ich nach Russland abgereist. In 2003 bin ich nach Deutschland angekommen. In Zusammenhang mit dem, dass sind alle meinen Dokumente im Haus verbrannt, wenn mein Haus die Extremisten verbrennen haben, habe ich keine Staatsangehörigkeit erworben. Ich bin nach Deutschland illegal angekommen. Ich habe den Asylantrag gestellt. Den war sofort abgelehnt. Im Verwaltungsgericht, wohin ich mich mit der Beschwerde gewendet habe, der Richter mir gesagt hat, dass es keine Notwendigkeit gibt, ein anerkannter Flüchtling zu sein. Ich habe das Recht, mich mit dem Antrag auf die Anerkennung mich als Staatenloser zu wenden. In 2005 war der erste Antrag auf die Anerkennung mich als Staatenloser gereicht. Der Ausländeramt hat abgesagt, mich als Staatenloser anzuerkennen. Das Verwaltungsgericht hat meinem Antrag auch abgesagt. Das Gericht hat seine Absage davon begründet, dass ich ein Bürger Russlands sein kann.Jetzt habe ich die offizielle Bestätigung aus dem föderalen Immigrationsdienst Russischer Föderation über die Abwesenheit bei mir der Staatsangehörigkeit Russlands bekommen.Nicht schauend darauf, sagt der Ausländeramt dennoch ab, mich als Staatenloser anzuerkennen.

 

Mehr dazu: http://adamow69.livejournal.com/39767.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

wir sind umgezogen: 

http://wir-und-welt.jimdo.com/