Die Menschenrechte. Den Menschenrechteverletzungen und den Weg des Ausgangs aus der Krise der Situation.

Menschenrechtler gehen damit ein, dass auch nach 60 Jahre der Annahme Der allgemeinen Deklaration, der Menschenrechte sind immer noch in der größeren Stufe Traum, als der Realität. Die Verstöße geschehen in allen Teilen der Welt. Zum Beispiel, laut dem Bericht «Amnesty international» für 2009 und anderen Quellen, der Leute:

  • Ziehen den Foltern oder der grausamen Behandlung wenigstens in 81 Lander;
  • Begrenzen ihre Freiheit des Selbstausdruckes wenigstens in 77 Ländern.

In der Präambel dem ersten Artikel der Deklaration wird der Menschenrechte für alle Leute der Erde unzweideutig geschrieben: « die Missachtung und die Verachtung zu den Menschenrechten haben zu den barbarischen Taten gebracht, die das Gewissen der Menschheit … die Bildung solcher Welt empören, in dem werden die Leute die Meinungsfreiheit und der Überzeugungen haben und werden vor der Angst und dem Bedürfnis frei sein, ist wie das hohe Streben der Leute … Alle Leute frei und gleich in seinem Würde und die Rechte ausgerufen kommen ».

Die Länder, die in die Organisation der vereinigten Nationen eintreten, gaben den Schwur, zusammen zu arbeiten, um zur Realisierung dreißig Artikel über die Rechte des Menschen beizutragen, die zum ersten Mal in die Geschichte gesammelt waren sind und als das einheitliche Dokument vorgestellt. Folglich, viele aus diesen Rechten in verschiedenen Formen zum gegenwärtigen Tag sind ein Teil der konstitutionellen Gesetze der demokratischen Länder.

Die Menschenrechte verletzen nicht nur irgendwo in Afrika, sondern in Europa auch. Die Organisationen der Menschenrechtler erkundigen sich mit jenem Strom der Klagen nicht zurecht, die zu ihnen von ganzem Welt kommen. In dieser Situation, denke ich, der Staat soll den Lösung des Problemes mit den Menschenrechten in seine Hände nehmen. In diesem Sinn wäre wirksam, die Kommission (das Komitee) aus 5 - 7 Menschen zu schaffen, die die Klagen über die Verstöße der Menschenrechte übernehmen würden und schnell reagierten auf diese Klagen.Je wird nach der Klage auf die Handlungen der abgesonderten Beamten länger nicht beschlossen, desto mehr Mensch wird davon überzeugt, dass seine Probleme niemanden interessieren. Und dann die Unzufriedenheit vom Beamten geht in die Unzufriedenheit von der Regierung, dem Land über. Zum Lösung der Probleme mit den Jugendamt, z.B., sollen die Leute herangezogen werden, die eigene Kinder haben. Die Probleme mit den ausländischen Bürger sollen auch die Ausländer lösen. In diesem Fall wird zu diesen Leuten mehr Vertrauens.

Während die Leiter des Landes verstehen werden, dass die Beachtung der Menschenrechte nicht Problem von Menschenrechtler ist, aber der Kopfschmerz des Staates, der Ordnung wird nicht.


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wolfgang Schmidt (Freitag, 22 Juni 2012 08:31)

    Ich finde es ist eine sehr gute Idee

Kontakt

wir sind umgezogen: 

http://wir-und-welt.jimdo.com/